Heldenmarkt: Messe für nachhaltigen Konsum

Die sind Helden | Foto: Sandra Hermannsen/Forum Futura

Ein Held, wer Gutes dabei denkt

Reicht es an nachhaltigem Konsum, wenn ich keine geschälten, in Folien verpackten Bananen im Supermarkt kaufe oder meine Plastiktüte zwei Mal verwende? Guter Ansatz, aber wer ein echter Alltags-Hero werden will, sieht sich am besten mal auf den beiden Messen gut. und Heldenmarkt um.

Pappgeschirr? Einmalwaschlappen? Plastiktüten? Das gibt ganz schön miese Karma-Punkte auf dem Öko-Konto. Zum zweiten Mal ruft darum gut. – die messe Umweltaktivisten und Weltverbesserer in die Jahrhunderthalle. Die in NRW einzigartige Messe beleuchtet am Beispiel von Gebrauchsdesign im wohnlichen, modischen und schmückenden Bereich die verschiedenen Facetten der Nachhaltigkeit: Entwicklung, Herstellung, Vertrieb, Handel und Konsum, überall sollen Mensch und Natur möglichst geschont werden.

108 Degrees-Shirt

Diesmal ist auch der Heldenmarkt mit in dem Boot, mit dem man gemeinsam in Richtung Umweltschutz schippert. Deutschlands führende Messe für nachhaltigen Konsum, die in Berlin, Stuttgart oder München bereits viele bewusste Konsumenten auf den Plan gerufen hat, passt nämlich genau ins Konzept der gut.: „Wir wollen Alternativen bieten und interpretieren Geld als gesellschaftliches Gestaltungsmittel“, so die Heldenmarkt-Veranstalter Lovis Willenberg und Daniel Sechert. Mit der Entscheidung für bestimmte Produkte, so die Initiatoren, könne der Kunde beeinflussen, welche Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt bestehen. Dabei etwa eine clevere Produktneuheit aus Holland, der „Dopper“, eine Trinkflasche, die klimaneutral, ohne BPA und zum Großteil aus recyceltem Plastik hergestellt wird. Bedenkt man, dass in den Ozeanen bereits heute eine Insel aus Plastikflaschen, die so groß ist wie Frankreich und Spanien zusammen treibt, sollte der Kauf nicht mehr schwer fallen.

Auch am Start: das faire, bio-zertifizierte Street- und Clubwear-Label 108 Degrees. Sympathisch an diesem neuen jungen Label ist nicht nur, dass man bis ins Detail auf Nachhaltigkeit achtet, auch der konsequente Verzicht auf Botschaften auf der Brust ist wirklich mal lobenswert. So protzt man im Brustbereich nicht mit reißerischen Sprüchen, sondern setzt auf fröhliche Farben und frische Designs. Daneben gibt’s noch viele weitere grüne Ideen. Die GLS Bank informiert etwa über sozial-ökologische Investitionen, die Naturstrom AG gibt Tipps zum Ökostrom-Bezug. Im Rahmenprogramm warten Vorträge, Workshops, Modenschauen und Verlosungen.

gut-die-messe.de; heldenmarkt.de

Weiterlesen

6.4. Vierte Ehrenfeld, Bochum

Messe gut, Viertel gut.

„Ach ja ... Ehrenfeld“, da winkt der Bochumer wissend ab, „Hipster-Ehrenfeld, da wollen se alle hin." Warum das so ist, will der neu gegründete Verein „Viertel Vor Ehrenfeld“ nun auch Nicht-Eingeweihten näher bringen. Am Samstag den 6.4. wird die gesamte „Hood“ zur Außenstelle der, zwei Kilometer weiter, in der Jahrhunderthalle stattfindenden „gut.“ Messe. Und was soll man sagen, das passt ja wie [mehr...]


6.4. Rotunde, Bochum

Trainwrecked 4: Play that Pussytronic!

Genau ein Jahr ist es her, dass coolibri & Getaddicted erstmals in die Bochumer Rotunde einluden. Stadtmagazin trifft Partymacher, zusammen gründen sie die erste Tanz-Allianz des Ruhrgebiets und finden das Experiment Trainwrecked immer wieder spannend. Auch die 4. Auflage wird den Alten Katholikentagsbahnhof mit einer Ferienendfeier gänzlich unfeierlich rocken. [mehr...]