FA!R 2013: Bewusst modisch

Modebewusst und fair gekleidet

Dass fair hergestellte und vertriebene Kleidung nicht bedeutet, einen Jutesack tragen zu müssen, dürfte mittlerweile weitläufig bekannt sein. Auch preislich muss man dazu gar nicht mal so tief in die Tasche greifen, zumindest nicht tiefer, als man es für ein Shirt mit angesagtem Markenschriftzug auch tun würde.

Im Onlineshop des Dortmunder Ladens FairBleiben zahlt man für ein T-Shirt beispielsweise ca. 30 €. Neben modischen ökologisch-fairen Klamotten kann man hier außerdem auch hübsche Accessoires und Wohndeko erstehen. Inhaberin Andrea von der Heydt ist eine von über 100 Ausstellern, die ihre Waren auf der FA!R 2013, Deutschlands größter Messe zum Fairen Handel, vorstellen. Vom 6. - 8.9. kann man in den Westfalenhallen alles von der korrekten Limo, über den Bio-Kleiderschrank bis zum ersten fairen Smartphone entdecken und erwerben. Außerdem gibt es einen Bereich, der sich mit fairem Tourismus beschäftigt.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld