Parcours zum Beruf

Foto: Andreas Wahlbrink

Was kommt nach der Schule? Ausbildung oder Studium, ein Praktikum oder ein Auslandsjahr? Beim DASA-Jugendkongress können Schüler ab 14 Jahren mit Fachleuten aus vielen verschiedenen Berufen ins Gespräch kommen, Ideen sammeln und Fragen loswerden. Vor Ort sind unter anderem Polizisten, Physiotherapeuten, Maschinenbauer, Tischler, Elektroniker, Landwirte, Konditoren und Fotografen. Berufsberater stehen für Einzelgespräche bereit, und bei Workshops lernen Schulabgänger, wie ein Bewerbungsgespräch abläuft. Wer eine Pause vom Zuhören braucht, stellt sich den Berufsparcours. Dahinter verbergen sich berufsbezogene Aufgaben und Selbsttests, die ein erstes Gefühl für die Arbeit vermitteln. Eigene Stärken entdecken die jungen Besucher auch im Hochseilgarten, in der Kunstwerkstatt oder beim Percussion-Kurs. Neu ist dieses Jahr das Lehrerzimmer. Pädagogen können sich dort austauschen und übers Coaching für Schüler informieren. Die DASA ist eine Ausstellung zum Thema „Mensch – Arbeit – Technik“ und organisiert zum 16. Mal den Jugendkongress, dieses Jahr unterstützt von der Dortmunder Arbeitsagentur.

Eintritt frei! Anmeldung unter: dasa-jugendkongress.de