Hatoky: Straßenküche aus Vietnam

Offener Blick auf die Küche

Neues Restaurant auf der Brüderstraße in Bochum

Antrittsbesuch beim Ende Februar neueröffneten vietnamesischen Restaurant Hatoky auf der Brüderstraße. Der erste Blick auf die Inneneinrichtung gefällt. Aufgeräumt, hell und die insgesamt 70 Personen Platz bietenden Tische nicht zu nah aneinander platziert. Bei den Renovierungsarbeiten ist eine Wandkeramik unbekannten Ursprungs freigelegt worden und ziert als Blickfang die hintere Wand.

Wir bestellen Grünen Tee auf Eis, der, da gezuckert, fast schon an einen alkoholfreien Caipirinha erinnert. Als Vorspeise gibt es Miso-Suppe. Optisch unscheinbar, aber durchaus gutbürgerlich deftig schmeckend.

Als plötzlich eine Taube durch den Raum fliegt, scherzen wir noch über die offenbar „sehr frischen“ Zutaten im Hatoky, als eine unerschrockene junge Dame ein paar Plätze weiter den verirrten Vogel bereits beherzt in beide Hände nimmt und an die frische Luft bringt. Respekt!

Bei der Hauptspeise entscheiden wir uns einmal für das vegane Dau Moi (Tofu, Süßkartoffel, Bio-Kartoffel, Bio-Hokkaido, Salat, Galgant-Zitronengras-Kokos-Soße und Reis) sowie für das Sushi Gericht inkl. sechs Sake Maki (mit Algen umwickelte Reisrollen), acht Cali Inside Out (umgedrehter Maki) und zwei Sake Nigiri. Geschmacklich sehr überzeugend und von den Portionen her mehr als ordentlich. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gibt, dann, dass die Salatbeilage beim Dau Moi nicht so recht zum Rest des Gerichts passt.

In Sachen Portmonee orientiert sich das Hatoky (ein Kombination aus den Städtenamen Hanoi und Tokyo) beim Mittagstisch zwischen 5,30 € und 9,90 €. Am Abend ziehen die Preise im überschaubaren Rahmen an.

Der von Nguyen Ngoc Hung geführte Familienbetrieb hat es aus Berlin ins Ruhrgebiet verschlagen und plant das variable Angebot von Suppen und Wok-Gemüse bis zu Huhn-, Ente, und Fisch-Gerichten, gerne auch auf Empfehlung der Gäste, regelmäßig zu erweitern. Bei der abschließenden Teerunde (Orange/warm und Limette/kalt) werden wir von Hung noch gefragt, ob uns der Hinweis auf die Garküche auf dem Schild an der Außenfassade aufgefallen sei? Öh, nöö. Ob wir denn wüssten, was das sei? Hat irgendwas mit der Temperatur während der Zubereitung zu tun!?! Damit liegen wir zwar nicht falsch, Gar-Küche sei aber ebenso ein Synonym für vietnamesische Straßenküche. Na bitte, am Ende sogar noch etwas gelernt. Und lecker war es auch.

Hatoky
Brüderstraße 8, 44787 Bochum
0234-36929318

Weiterlesen

Ab dem 8.4. im Handel

Ruhrgebiet geht aus 2014/15: Von Fußball und Schokolade

Das Wetter spielte bei der gestrigen Magazinpräsentation von „Ruhrgebiet geht aus“ freundlich mit und so konnte das Team des RYOKAN auf der Terrasse servieren. Mit direktem Blick in die Tiergehege der Gelsenkirchener ZOOM Erlebniswelt durften die Kreationen von fünf Spitzenköchen der Region probiert werden, bevor die neue Jahresausgabe von „Ruhrgebiet geht aus“ für 2014/15 präsentiert wurde. Kani [mehr...]


Nhy Star, Brüderstraße 5, Bochum

Nhy Star: Authentisch vietnamesisch

Je mehr Asiaten in einem asiatischen Restaurant (in Deutschland) verkehren, desto besser und vor allem authentischer dürfte dieses Restaurant sein. Diese Faustregel gilt zwar wahrscheinlich auch für griechische oder türkische Lokale, aber hier soll es nun mal um ein vietnamesisches Restaurant gehen. Und unser Eindruck ist: Was das Takeshi für Bochums Japaner und das Maham für Bochums Chinesen [mehr...]


Hatoky
Brüderstraße 8, 44787 Bochum
0234-36929318

Restaurants nach Städten sortiert

Gastronews

Cafés | Stadtgespräch | Gastronews | Dortmund

Hof- und Straßencafé Unionviertel: Neue Gemütlichkeit

Im Unionviertel sorgt das Hofcafé schon seit langer Zeit für Gemütlichkeit [mehr...]
Cafés | Gastronews | Wuppertal

Bellas Cupcake: Hallo Zuckerschnute

Ob man will oder nicht, auf dieser Seite wird man begrüßt mit „Hallo [mehr...]
Gastronews | Wuppertal

Zaunkönig: Genuss an erster Stelle

„Wir arbeiten nach der Idee, gutes Handwerk und zeitgenössische Esskultur [mehr...]
Gastronews | Wuppertal

Okavango: Menschen, die auf Tiere starren

Menschen, die auf Tiere starren. So könnte man einen Filmtitel mit Blick [mehr...]
Gastronews | Wuppertal

Fish House: Frisches vom Fisch

Vor einem Jahr hat der kleine türkische Imbiss Cigköftem an der Wuppertaler [mehr...]
Gastronews | Wermelskirchen

Landhaus Spatzenhof: Wie Urlaub

Bilder wie aus einer Vorabendserie findet man vor, schaut man sich auf der [mehr...]
Gastronews | Wuppertal | Remscheid

Miro: Deftig & Lecker

Manch einem fällt bei „Miro“ wahrscheinlich nur Miroslav Klose ein – [mehr...]
Gastronews | Wuppertal

Herzstück: Mehr von Volker Mehl

Immer schön in Bewegung bleiben! Neben seinem Kochatelier und seinem Deli [mehr...]
Gastronews | Essen

Alfama: Portugiese in Altenessen

Seit rund drei Monaten wird in Altenessen (Fundlandstraße) portugiesisch [mehr...]
Gastronews | Düsseldorf

Bob & Mary: Fantasievoll

Die ehemalige Hafenbar auf der Hammer Straße ist jetzt ein [mehr...]