Frango Portugues: Flattermann

| Foto: Christof Wolff

Lange war das Dr. Thompson’s allein auf weiter Flur. Aber mittlerweile hat sich Einiges getan auf dem Gelände der Düsseldorfer Schwanenhöfe. Wo einst Waschmittel produziert wurde, residiert mittlerweile eine bunte Mixtur aus Agenturen (mehrheitlich), aber auch ein Fitnessstudio, das Theater Glorreich und ein Frisuren-Fachbetrieb. Gastronomisch gibt es ebenfalls Zuwachs zu vermelden.

Frango Portugues heißt die Dependance des schräg gegenüber beheimateten Clube Portugues, die seit Ende Januar auf Gäste wartet. Im Vergleich zum Mutterhaus ist in den hohen Räumlichkeiten, deren Interieur durch viel Farbe, Parkett, Kacheln und bunt gemischtes Mobiliar geprägt ist, wesentlich mehr Platz zur Verfügung: 190 Plätze drinnen, 120 auf der Terrasse. Im Gegensatz zum Mutterhaus, wo überwiegend Fisch serviert wird, setzt man im Frango (port. Huhn) auf Fleisch. Neben den Flattermännern birgt die Speisekarte Steaks, Kaninchen oder Rippchen, dazu ein Fisch-Hauptgericht sowie – für Freunde fleischloser Kost – ein Gemüsespieß (8 Euro).Sehr zu begeistern wusste bei unserem Besuch die Mixtur aus warmem Brot, Oliven und einer üppigen Portion Aioli (3,50 Euro). Und auch der Service war äußerst freundlich und stets zur Stelle, wenn man ihn brauchte.

All das lässt für die Zukunft hoffen, in der die Betreiber Filipe Castelo, José Estevez und Armando Cortes, allesamt gelernte Ladenausstatter, auch Konzerte portugiesischer Bands sowie Fado-Abende organisieren möchten. Klingt so, als wäre Flingern-Süd weiterhin auf dem Vormarsch …

Erkrather Str. 224a (Schwanenhöfe), Düsseldorf, 0211-69554625, täglich 12–24 h

Restaurants nach Städten sortiert