Jam Jam: Der Kultimbiss

Burgergefährten: Flamingos auf dem Dach und der Wand. | Foto: Jam-Jam

Eine Erfolgsgeschichte, wie sie eigentlich nur der Ruhrpott hervorbringen kann: Angefangen hat Jam Jam als Imbissbude auf einem Supermarktparkplatz, inzwischen ist die Snackschmiede überregional als Kultimbiss bekannt. Mit jugendlicher Außenerscheinung und einem simplen, aber erfolgreichen Gastrokonzept hat der Jam Jam Imbiss sich den Kultstatus verdient.

Die Speisenkarte ist nicht ausufernd groß, dafür aber auf den Punkt. Es gibt Pommes, Wurst und klassische Burger. Diese kommen auch schon mal etwas ausgefallener daher, zum Beispiel mit Bio-Pesto und Mozzarella oder als vegane Variante mit Tofupattie.

Beliebt ist der Imbiss vor allem, weil es den Leuten schmeckt. Das Erfolgsrezept? Die Burger werden vor Ort zubereitet und zwar aus frischen Zutaten von regionalen Herstellern. Nichts pappiges, nichts allzu fettiges und vor allem keine Massenware. Die Liebe zu Jam Jam und zu der Idee, die dahinter steht, bekennen unzählige Eddinginschriften auf der Außenwand, die begeisterte Kunden dagelassen haben. Falls ihr also demnächst nach dem Wocheneinkauf in Essen-Werden dringende Burgergelüste verspürt, habt ihr hier die perfekte Adresse. Oder ihr macht es wie die Stammkunden und kommt extra nur für Jam Jam in den Essener Süden.  

Jam Jam Imbiss
Velberter Str. 48, Essen Werden, täglich 12-20 Uhr

Imbiss nach Städten sortiert

Gastronews

Bochum | Essen | Duisburg | Dortmund

Vier Sterne fürs Vegane: Peta stellt Mensa-Ranking 2017 vor

Da hat die Uni Duisburg-Essen ja mal voll abgeräumt. PETA hat den hiesigen [mehr...]
Cafés | Essen

Bechertrick: Rüttenscheid führt Pfandbechersystem ein

Allein in Deutschland werden jährlich drei Milliarden Einwegbecher benutzt. [mehr...]
Restaurants | Düsseldorf

Frühstück für Fortgeschrittene: Brunch im Melia-Hotel

Das Melia-Hotel Düsseldorf lässt die Herzen eines jeden [mehr...]
Dortmund

Dinner im Dortmunder U: Fünf Gänge für den guten Zweck

Das Dortmunder Kochquintett deckt die Tische und lädt am 11. Oktober zum [mehr...]
Dortmund

Die Kleine Taverne: Feier zum Zweijährigen

Zwei Jahre gibt es nun schon Die Kleine Taverne von Mihaela Crafcic und [mehr...]
Essen

Froschkönig: Burgerbar im Nudelland

Im Froschkönig in Essen gibt es keine Schenkel von französischen Amphibien, [mehr...]
Duisburg

Rheinkult: Tastings an der Holztafel

Rund 150 Whiskys, gut 50 Gins hat Benjamin Hundebrink auf Lager. Und er [mehr...]
Dortmund

Estia: Griechisches in Brackel

In Dortmund-Brackel ist jetzt das Estia eröffnet. An der Flughafenstraße 16 [mehr...]
Dortmund

Olafs: Engagierter Seiteneinsteiger mit Burgern

Selbstgeräucherte Sparerips, hausgemachte Burger, original Berliner [mehr...]
Essen

Franco Giannetti: Neuer Chef im Casino Zollverein

Das Casino Zollverein hat einen neuen Chef. Franco Giannetti, der [mehr...]
Witten

Saalbau Witten: Neuer Mondo-Pächter

Das ging zum Glück schnell: Das Mondo im Saalbau Witten öffnet direkt nach [mehr...]
Hattingen

Gut angekommen: Pizzeria Mimo in Hattingen

Die Pizzeria Mimo ist gut angekommen an neuer Stelle. Der beliebte „Mimo“ [mehr...]
Gelsenkirchen

Zutz: Stammgäste betreiben Kneipe weiter

Manchmal sorgt das Kneipensterben auch für tolle Geschichten. Das Zutz in [mehr...]
Dortmund

Stehbierhalle der Bergmann Brauerei eröffnet

Recht plötzlich wurde Mitte August die Stehbierhalle der Bergmann Brauerei [mehr...]
Dortmund

Taverna.ru: Russische Kost in Dortmund

Taverna.ru ist keine neue Ostblock-Webseite für Kneipenbedarf, sondern ein [mehr...]