Nordpol-Expedition: Kulturcafé Nordpol in Dortmund

| Foto: Daniel Olligschläger

Guck mal, hier war bestimmt früher eine Kegelbahn.“ – „Quatsch, dafür ist der Raum doch viel zu kurz.“ – „Okay, stimmt auch wieder.“ Der 40 qm große Kellerraum im Anfang November eröffneten Kulturtreff Nordpol bietet während der Begrüßungsparty nicht nur eine Cocktail-Bar, sondern ebenso Raum für Spekulationen hinsichtlich seiner früheren Bestimmung. Im 60-qm-Erdgeschoss hingegen ist die rustikale Kneipenvergangenheit nicht nur aufgrund der holzvertäfelten Theke allgegenwärtig.

„Wir hatten die Nase voll davon, dass in der Nordstadt das kulturelle Angebot östlich der Münsterstraße nicht ausreichend ist. Fast alles spielt sich nur rund um den Hafen ab. Aber wir sind hier in 145“, benennt Altenpfleger Dennis einen der Hauptgründe, warum er und rund 20 weitere Mitstreiter sich in ihrer Freizeit auf das Unternehmen „Nordpol“ eingelassen haben. Die meisten von ihnen, im Schnitt Mitte 20, wohnen im besagten Dortmunder Postleitzahlengebiet 44145. Jeder trägt je nach finanziellen Möglichkeiten einen Teil zur Monatsmiete bei und übernimmt ehrenamtlich Thekenschichten. „Wir verdienen daran nichts“, betont Markus, der Soziale Arbeit studiert.

Vor knapp eineinhalb Jahren entstand die Idee für den Nordpol aus einer klassischen Bierlaune heraus. „Wir haben die Mühlen der Bürokratie durchlaufen, uns mit Ordnungsamt, Bauordnungsamt und der Lebensmittelbehörde getroffen und gute Gespräche geführt“, fasst Dennis zusammen. Das eigentliche Problem sei die GEMA. Bei deren Zahlen hätten die Macher die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.

Sie selbst wollen in erster Linie einen Ort für kulturelle und politische Initiativen zur Verfügung stellen. Sei es für Workshops, Filmabende oder Ausstellungen. Zwölf größere Veranstaltungen im Jahr sind genehmigt, immer mittwochs und samstags sowie an weiteren wechselnden Tagen hat der Nordpol-Tresen zu Beginn geöffnet. Zudem wird an Kooperationen mit anderen Nordstadt-Einrichtungen wie dem benachbarten Roxy-Kino und ein Sonntagscafé mit Kaffee & Kuchen im Sinne eines offenen Stadtteildialogs gedacht.

Für die freie Szene in Dortmund ist der Nordpol ein Gewinn. Nicht zuletzt aufgrund der zentralen Lage. „Das Ladenlokal ist wirklich ein Glücksgriff. Hier spielt das Leben“, freut sich Markus auf die nächsten Etappen des Nordpol-Abenteuers und klärt noch die Frage nach dem seltsamen Zuschnitt des Kellerraums auf. „Da war früher tatsächlich mal eine Kegelbahn drin. Wir haben allerdings eine Trennwand reingezogen.“

Mehr aus Dortmund

4.6.–18.9. Dortmund, Castrop-Rauxel, Herne

Emscherkunst 2016: Geschichten von Fluss und Kunst

Am 4. Juni startet für 100 Tage die dritte Ausgabe der Emscherkunst. Im Interview verrät uns Kurator Florian Matzner, welche Kunstwerke sich an der Emscher finden werden, in welchen man schlafen kann und welche im Hochwasserrückhaltebecken auf Entdecker warten. [mehr...]


9.–12.6. Dortmunder U, Dortmund

Feedback-Medientage: Digitale Kreativität

Die kreativen Potenziale digitaler Medien stehen im Mittelpunkt des Medienfestivals Feedback. An vier Tagen wollen sich junge Menschen über ihre eingereichten Arbeiten aus den Bereichen Foto, Film und Internet austauschen. Zudem besteht sowohl für sie als auch für Interessierte zwischen 15 und 25 Jahren die Möglichkeit, Workshops zu Licht, Sound oder Bildaufbau und Vlogs zu besuchen. Weiter kann [mehr...]


30.5. – 3.6., acht Locations, Dortmund

Dortmunder Tresen-Filmfestival: Thekenstreifen

Das Dortmunder Tresen-Filmfestival (kurz: DTFF) geht vom 30.5 bis zum 3.6. in das sechste Jahr. Zuletzt streiften bereits 2 000 Tresen-Filmfans zu Dortmunder Kneipentheken, die an fünf Tagen fast 50 Filme zu sehen bekamen. Dieser Filmspaß ist ein reines Publikumsfestival. Am Ende stimmen die Zuschauer über den Gesamtsieger ab, der den „Goldenen Bierdeckel“ erhält. Im Sissikingkong wird hierzu [mehr...]


Cafés nach Städten sortiert

Gastronews

Gastronews | Essen

EMMA 2: Weinbar mit Auszeichnung

Bundesweit zeichnet Gerolsteiner Wine Places aus. Eine inzwischen [mehr...]
Gastronews | Duisburg

Innenhafen Duisburg: Wirtshaus und Weinstube

Neues aus dem Innenhafen: Im Sommer eröffnet auf über 350 Quadratmetern ein [mehr...]
Gastronews | Dortmund

Dortmund à la carte: Flaniermeile für Genießer

Auf dem Hansaplatz wird wieder geschlemmt. Los geht es wegen der EM schon [mehr...]
Gastronews | Dortmund

Luups eröffnet Laden in Dortmund

Der Name Luups stand bisher für coole Gutscheinbücher. Jetzt gibt es Luups [mehr...]
Gastronews | Bochum

Olivino: Neu in Bochum Gerthe

Direkt von der Insel: Internationale Weine oder Olivenöl und Honig aus [mehr...]
Gastronews | Oberhausen

Just Whisky Messe in Oberhausen

„Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein“, so [mehr...]
Vortrag & Lesung | Stadtgespräch | Gastronews | Dortmund

Delinale 2016: Mit vollem Mund

Diese Veranstaltung fällt leider aus. [mehr...]
Gastronews | Bochum

Weine vor Freude – Das urbane Weinfestival

Vom 18. bis 22. Mai gibt es wieder glücklich-glasige Augen bei zahlreichen [mehr...]
Gastronews | Dortmund

Chocolatière Monika Wechsler mit neuen Chutneys und Senf

Boudons Chutney + Wechslers Senf“. Das sind sechs feine und [mehr...]
Gastronews | Bochum

Bochums Biercafé: Zukunft ungewiss

Byebye Biercafé: Wirt Rüdiger „Bolle“ Boldt möchte Bochums urigstes Café, [mehr...]