Unsane: Fiese Pflegefehler

Sawyer Valentini sitzt zu recht in der Klapse - Oder doch nicht? | Foto: Fingerprint Releasing / Bleecker Street

In „Unsane“ findet sich die Stalker-gebeutelte Sawyer Valentini nach einer eigentlich ganz netten Therapiesitzung gegen ihren Willen in der Klapse wieder.

Dort zehren nicht nur die anderen Insassen und die Ignoranz der Institution an ihren Nerven, sondern auch ein besonders unangenehmer Pfleger: ihr Stalker. Glaubt sie zumindest. Oder doch nicht? Es braucht schon einen verdammt guten Regisseur und eine wirklich überzeugende Hauptdarstellerin, um diese alte Leier frisch zu machen. „Unsane“ hat zum Glück beides. Und mehr: Steven Soderbergh („Ocean’s Eleven“, „Magic Mike“) konstruiert nicht nur einen beklemmenden Psychothriller mit relevanten Untertönen, er zettelt auch eine Revolution im Filmgeschäft an – „Unsane“ wurde komplett mit iPhones gedreht. Und sieht trotzdem interessanter und dynamischer aus, als mancher Millionen-Dollar-Blockbuster.

Start: 29.3.

R: Steven Soderbergh, D: Claire Foy, Joshua Leonard, Jay Pharoah