Breaking Dawn: Teil 2

Der letzte Film mit Biss! Pünktlich zur Vorweihnachtszeit findet der finale Teil der „Twilight“-Saga seinen Weg in die Kinos, und es kommt endlich zum heißersehnten Showdown zwischen den Cullens und den Volturi.

Jener unsagbare und für manche unsägliche Hype, der 2008 mit dem ersten „Bis(s) zum Morgengrauen“ begann, wird nun nach vier Büchern und fünf Filmen vermutlich an der Peripetie in Flammen aufgehen – was soviel bedeutet wie: Die Kinokassen werden adventlich klingeln und die Vampirdarsteller vor Freude über ihre Kontoauszüge im Zwielicht glitzern, denn die Fanbase für Teenageromanzen in Blutsauggefilden ist ja immer noch verdammt groß (bislang spielten die Filme weltweit sage und scheibe 2,5 Milliarden Dollar ein).

Den geneigten Zuschauer erwartet eine schick fotografierte Mixtur aus Liebes-, Action-, Thriller-, Fantasy und Gruselelementen, die, durchaus imposant in Szene gesetzt, ein tatsächlich recht spannendes Ende prophezeihen, wie es so eben nicht im Buche steht.

Die schöne Bella (Kristen Stewart) konnte ja die Geburt des gemeinsamen Kindes mit Vampir Edward (Robert Pattinson) nur dadurch überleben, dass ihr Gatte sie ebenfalls in einen Vampir verwandelte. Doch als sie nach einer dramatischen Geburt ihre Tochter Renesmee überglücklich in den Armen hält, ahnt Bella noch nicht, dass ihr ewiges Glück gar nicht so ewig währen wird: Denn die Volturi erfahren von dem ungewöhnlichen Kind, halten es für unsterblich und für eine eklatante Bedrohung der gesamten Vampirwelt. Jener mächtige Vampirclan aus Volterra beschließt den Clan der Cullens sowie jenes rasant heranwachsende Mädchen zu töten. Doch die Cullens setzen sich natürlich zur Wehr, trommeln ihrerseits Vampir-Verbündete aus aller Welt zusammen, und auch die Werwolffraktion um den gut gebauten Jacob (Taylor Lautner) steht ihnen kämpferisch zur Seite. In einer schicksalsträchtigen Schlacht im Schnee entscheidet sich die Zukunft von Freund und Feind und Gut und Böse!

USA 2012. R: Bill Condon. D: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner