Anleitung zum Unglücklichsein

Die Kunst des negativen Denkens

Auf den Spuren des gleichnamigen Bestsellers von Paul Watzlawick nimmt Sherry Hormann uns nun mit nach Berlin-Kreuzberg, wo schon die hübsche Tiffany Blechschmid (Johanna Wokalek) als unscheinbarer und etwas abergläubischer Single auf uns wartet. In ihrem Leben folgt auf jede Art von Glücksgefühl in der Regel eine Vollkatastrophe, worauf sie weiterhin Glückskekse in ihrem Feinkostgeschäft verkauft. Die Kunst des negativen Denkens hat sie sich längst zu eigen gemacht. Deshalb springen Ampeln auch immer auf Rot, und natürlich ist der Nachbar ein totaler Ignorant.

Doch wo ist das große Glück? Wo bleibt der Ritter in schillernder Rüstung? Würde sie ihn überhaupt erkennen, wenn er vor ihr stünde? Ein charmanter Fotograf, ein smarter Polizist: Potenzielle Kandidaten gibt es genug. Doch Tiffany kann sich nicht entscheiden, steht sich wie immer selbst im Weg und sieht nur das Schlechte, während der Geist ihrer toten Mutter auch noch ständig aus dem Jenseits auftaucht, um sie mit Lebensweisheiten zu behelligen.

Eine mitreißend ironische Liebeskomödie mit jeder Menge Witz und melancholischen Zwischentönen, die beweist, das grade die Vermeidung gefürchteter Situationen meist alles nur noch schlimmer macht.

D 2012. R: Sherry Hormann.

D: Johanna Wokalek, Iris Berben, David Kross