Homochrom-Filmfest: Die perfekte Familie

„She – tHEiR love story“ | Foto: Angel and Bear Productions

Nach der jüngsten Debatte um die Gleichstellung der homosexuellen Ehe mit der traditionellen Männlein/Weiblein-Verbindung trifft es sich doch hervorragend, dass gleich der Eröffnungsfilm des 2. homochrom-Filmfest den Titel „The Perfect Family“ trägt. 

Trotz mühseliger Fördergelderbeschaffung – die Filmstiftung NRW unterstützt immerhin die „lesbische Reihe“ – haben Organisator Martin Wolkner und sein Mitstreiterkreis erneut ein respektables Angebot auf die Beine gestellt, das im Oktober jeweils drei Tage in Köln und Dortmund zu sehen sein wird. Gut die Hälfte der 14 Filme sind Deutschland-Premieren. Darunter „She – tHEiR love story“, der erstmals außerhalb Thailands gezeigt wird. 

„Ich wusste gar nicht genau, worauf ich mich da einlasse. Aber jetzt läuft es, und es macht einfach auch Spaß“, fasst Wolkner die alles andere als einfache Realisierung des Festivals zusammen. Dabei hat er sich seinen Optimismus bewahrt. „Auch der Teddy-Award hat mal klein angefangen“, verweist Martin auf den etablierten Goldenen-Bären-Ableger. In NRW werden die besten schwulen & lesbischen Kurzstreifen sowie der angesagteste Langfilm mit dem Zuschauerpreis „Chromi“ ausgezeichnet.

26.–28.10. Schauburg, Dortmund
homochrom.de

weiterlesen

22.–26.10. Schauburg, Dortmund

Filmfest homochrom: Kreischbunt bis politisch

Die schwullesbische Welt ist bunt, schrill und voller Glitter. Aber eben nicht nur und vor allem nicht überall auf der Welt. Es ist ein großer Verdienst des Filmfest homochrom, das jährlich in Köln und dem Ruhrgebiet stattfindet, dass es in seinem Programm immer beide Seiten zeigt und nicht nur auf publikumswirksame Komödien setzt. Unter den zehn Europa- und Deutschland-Premieren, die dieses Jahr [mehr...]


26.10.–2.11. versch. Kinos in Essen, Mülheim und Oberhausen

Kinderfilmtage: Gespenster, Hexen und Wikinger

Mit klugen Wikingerjungen, frechen Hexenmädchen und einem feuerspeienden Drachen starten Ende Oktober die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet und bringen wieder spannende Abenteuer auf die große Leinwand. In gleich drei Ruhrgebietsstädten können Kinder bei der mittlerweile 31. Ausgabe des Festivals vom 26. Oktober bis zum 2. November ihre Helden auf der Kinoleinwand erleben und gleich zu Beginn im [mehr...]


Spieler der Nacht: Drehort Altenessen

Mit „Spieler der Nacht“ verortet Regisseur Sebastian Fritzsch noch bis Ende 2014 einen Neo-Noir-Streifen in der authentischen und atmosphärischen Szenerie des Essener Stadtteils Altenessen. Zuschauer können nicht nur auf, sondern auch hinter die Leinwand blicken: Einmal im Monat lädt Fritzsch auf die Zeche Carl ein, um mit einzelnen Mitwirkenden und Gästen übers Filmemachen zu fachsimpeln. Am 28. [mehr...]


Alle Film Reviews

 [mehr...]