Homochrom-Filmfest: Die perfekte Familie

„She – tHEiR love story“ | Foto: Angel and Bear Productions

Nach der jüngsten Debatte um die Gleichstellung der homosexuellen Ehe mit der traditionellen Männlein/Weiblein-Verbindung trifft es sich doch hervorragend, dass gleich der Eröffnungsfilm des 2. homochrom-Filmfest den Titel „The Perfect Family“ trägt. 

Trotz mühseliger Fördergelderbeschaffung – die Filmstiftung NRW unterstützt immerhin die „lesbische Reihe“ – haben Organisator Martin Wolkner und sein Mitstreiterkreis erneut ein respektables Angebot auf die Beine gestellt, das im Oktober jeweils drei Tage in Köln und Dortmund zu sehen sein wird. Gut die Hälfte der 14 Filme sind Deutschland-Premieren. Darunter „She – tHEiR love story“, der erstmals außerhalb Thailands gezeigt wird. 

„Ich wusste gar nicht genau, worauf ich mich da einlasse. Aber jetzt läuft es, und es macht einfach auch Spaß“, fasst Wolkner die alles andere als einfache Realisierung des Festivals zusammen. Dabei hat er sich seinen Optimismus bewahrt. „Auch der Teddy-Award hat mal klein angefangen“, verweist Martin auf den etablierten Goldenen-Bären-Ableger. In NRW werden die besten schwulen & lesbischen Kurzstreifen sowie der angesagteste Langfilm mit dem Zuschauerpreis „Chromi“ ausgezeichnet.

26.–28.10. Schauburg, Dortmund
homochrom.de