Topfilm

Film | Kultur | Stadtgespräch | Dortmund

Dortmunder Tresen-Filmfestival: Thekenstreifen

Das Dortmunder Tresen-Filmfestival (kurz: DTFF) geht vom 30.5 bis zum 3.6. in das sechste Jahr. Zuletzt streiften bereits 2 000 Tresen-Filmfans [mehr...]
30.5. – 3.6., acht Locations, Dortmund

Aktuelle Filme

Start: 26.5.

Money Monster: Wütende 99 Prozent

Der Kapitalismus und all seine Nutznießer kommen in letzter Zeit nicht gut weg. Neben Panama Papers und TTIP-Leaks entlarvt auch die Filmwelt immer mehr Wahrheiten über Finanzkrise und Börsenpfusch. So auch „Money Monster“, in dem George Clooney einen abgezockten Finanzguru mimt, der in seiner TV-Sendung von einem Systemverlierer aus den belogenen 99 Prozent der Bevölkerung als Geisel genommen [mehr...]


Start: 26.5.

Alice 2 - Hinter den Spiegeln: Durch die Melkmaschine

Diesen Film braucht wirklich niemand, außer vielleicht Johnny Depps Girokonto. Für das lässt sich der Depp ja inzwischen vor jeden Karren schnallen. Kaum wunderlich also, dass er und sämtliche Kollegen auch im zweiten Ausflug von Alice ins Wunderland mit dabei sind, immerhin ließ der erste Teil die Kassen wie bekloppt klingeln, bevor irgendjemand merken konnte, dass all die schönen Bilder und [mehr...]


Start: 26.5.

Warcraft: Weltkrieg mit Orcs

Mehr als fünf Millionen Menschen, Orcs, Nachtelfen, Zwerge, Goblins und Co. tummeln sich in der virtuellen Welt von Warcraft und erleben tagtäglich die epischen Kriege und Geschichten fernab jeglicher Realität. Verwunderlich wäre es da, wenn nicht mindestens genauso viele Kinogänger ihren Weg vor die Leinwand fänden, auf der sich nun zum ersten Mal virtuelle und reale Welt die Hand geben, um ein [mehr...]


Start: 26.5.

Outside the Box: Yuppie Yuppie Yeah

Man stelle sich vor: Da fährt eine Gruppe völlig selbstabsorbierter Business-Yuppis zur Team-Building-Maßnahme in den Wald und wird zwischen solch beknackten Stationen wie dem Garten der Ambitionen oder dem Ufer der Niederlage plötzlich zum Opfer einer eigentlich gestellten, dann aber plötzlich sehr ernsten Entführung. Derweil versuchen die firmeneigene PR-Husche und der maßnahmenleitende [mehr...]


Start: 19.5.

The Witch: Grusel im Großhirn

Guter Horror muss mehr können als Gewalt, Ekel und billiges Erschrecken. Die Nerven muss er zerreiben: mit Spannung, Atmosphäre und Heimtücke. „The Witch“ dreht an genau diesen Schrauben. Der Horrorthriller spielt auf einer Familienfarm im Neuengland des 17. Jahrhunderts, auf der unerklärliche und verstörende Geschehnisse das gutchristliche Leben unbescholtener Puritaner zerwerfen. Rund um die [mehr...]


Start: 19.5.

X-Men - Apocalypse: Auferstanden aus Ruinen

Nach der erfolgreichen Frischzellenkur durch „First Class“, dem Reset der Kontinuität in „Days of Futre Past“ und dem explosiven Erfolg von „Deadpool“ geht es dem X–Men–Franchise derzeit richtig gut. Nicht gut steht es aber um das X–Universum, denn Übermutant Apocalypse droht mit der totalen Vernichtung der Welt. Dazu hat er sich vier Handlanger bestellt, darunter auch Magneto und Storm, die der [mehr...]


 
Start: 12.5.

Angry Birds: Vögel mit Wutproblemen

Wer hätte gedacht, dass aus einem lapidaren Videospielchen, in dem man Vögel auf Schweine schleudert, mal ein hübsch animierter Spielfilm wird? Viel Plot oder ausgefeilte Charaktere als Vorlage hatten die Macher dabei nicht, zum Glück aber Erfahrung dank Projekten wie „Rapunzel – Neu verföhnt“ oder „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“, beides gelungene Animationsfilme mit Substanz. So stehen [mehr...]


Start: 28.4.

Chrieg: Gewalt erzeugt Gegengewalt

Das innereuropäische Indiedrama „Chrieg“ inszeniert die Lebensphase Jugend als reinsten Krieg. Keine leichte Zeit im Leben ist das, in der man mit allem in den Krieg zieht, mit dem eigenen Körper, den Eltern, der Gesellschaft, ihren Regeln und Rollen, in die man passen soll. Protagonist Matteo passt nicht hinein, der Vater versucht ihn mit Hammerschlägen konform zu machen, wundert sich dann, warum [mehr...]


Start: 28.4.

Bauernopfer: Kampf mit dem Kopf

„Bauernopfer“ erzählt vom Leben des Bobby Fisher, einem Schachexzentriker zwischen Arroganz und Autismus mit ausgewachsener Paranoia, die aus einem Leben im Kalten Krieg gewachsen ist. Der Film unterstreicht mal zärtlich, mal brachial, dass Fishers Schachpartie gegen den russischen Weltmeister nicht ein Brettspiel, sondern den Krieg zweier Ideologien zum Zentrum hat, der die Kontrahenten zu [mehr...]


Start: 28.4.

Captain America - Civil War: Superschlechte Freunde

In 2016 kommt kaum ein Film ohne Krieg, Katastrophen und globale Krisen aus. Der neue Streifen rund um das Zerwürfnis von Captain America und Iron Man könnte diese Stimmung nicht treffender auffangen. [mehr...]