Das moers festival wird sesshaft

Bald Vergangenheit: Das Festivalzelt in Moers | Foto: Nomo michael hoefner, www.zwo5.de [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Jetzt ist es amtlich: Das moers festival bekommt eine eigene Festivalhalle. Das Land hat einen Zuschuss von 1,3 Millionen Euro bewilligt.

Die Veranstalter des Festivals freuen sich über die gute Nachricht zu Beginn des Jahres: "Wenn alles so läuft, wie wir es zurzeit planen, werden wir das Festival spätestens ab 2014 in der Festivalhalle durchführen können." Bei dem neuen Gebäude handelt es sich um die ehemalige Tennishalle am Solimare.

Was wie eine großzügige Kulturförderung klingt, ist in Wirklichkeit allerdings eine Sparmaßnahme. Der aktuelle "Sanierungssplan Haushalt 2012-2021" der Stadt Moers sieht vor, die Zuschüsse für das bereits seit 41 Jahren bestehende Festival ab 2014 um 40 % zu kürzen. Die Veranstalter wurden deshalb dazu aufgefordert: "Festivalkonzepte und Strukturen zu entwickeln, die den erwarteten Konsolidierungsbeitrag kompensieren, ohne das moers festival in seiner künstlerischen Substanz zu zerstören."

Bisher musste das Festival jährlich eine immense Summer aufbringen, um "die grüne Wiese" im Freizeitpark Moers mit Zelten, Bühnen, Technik & Co zu bespielen. Eine feststehende Konzerthalle würde diese Kosten nach Einschätzung der Moers Kultur GmbH senken.

"Die künstlerische Substanz" kann so vielleicht erhalten bleiben, die Zelt- und Wiesenatmosphäre gehört ab 2014 jedoch der Vergangenheit an. Ein kleiner Trost: Um das Geländer der neuen Veranstaltungshalle herum soll das Campen für Besucher_innen ermöglicht werden.

Die Halle selbst soll nach ihrem Umbau Platz für ca. 2.000 Besucher_innen bieten und außerhalb der Spielzeit des moers festivals auch für andere Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld