Bochum goes Springfield

Gelbmalerei

Schwarz ist der Pott schon länger nicht mehr, dafür ließ sich besonders in den letzten beiden Jahren eine Tendenz zu schwarz-gelb beobachten. Kommenden Mittwoch und Donnerstag schlägt das Pendel nun ganz auf gelb. Dann nämlich ist Simpsons Zeichner Phil Ortiz im Bochumer Comicladen "Mr C. Comics" in der Kortumstr. 115 zu Gast.

Bereits in den ersten Folgen war Ortiz Stift an den gelben Chaos-Charaktären der Simpsons beteiligt. Flanders, Otto und Apu wurden beispielsweise von ihm entwickelt. Nun ist der Cartoon-Superstar mit einer auf den ersten Blick überraschenden Mission auf Welttournee: Er will Kinder und Jugendliche zum Lesen bringen. Dazu besucht er Schulen (vergangenen Montag beispielsweise die Erich-Kästner-Gesamtschule in Bochum) und redet mit den Kindern über das Lesen und das Fernsehen.

Medienkritik über das Medium selbst also? Nicht ganz. Zwar war bei den Simpsons die Serie Vorlage für die Comics und nicht umgekehrt, dennoch gibt es die Simpsons seit 1993 auch in Leseform. Ortiz selbst arbeitete nur die ersten zwei Jahre mit an der Fernsehserie, nach einem kurzen Zwischenspiel bei Disney wurde er jedoch für die Compicabteilung der Simpsons angeheuert.

Die Aktion, die neben Ortiz noch zahlreiche andere Cartoonzeichner unterstützen, holt die Kids also einfach da ab wo sie häufig sind, vorm Fernseher und bringt sie über Comics zum Lesen. Einen handsignierten Comic gratis gibt es am 16. und 17.1. im Comicladen in Bochum. Jeweils ab 14 Uhr ist Phil Ortiz dort zu Gast. Für 20 Euro kann sich, wer mag, die eigene Visage auch als Simpsons Figur zeichnen lassen.

Am 8. und 9. Juni kehrt Ortiz dann noch einmal nach Bochum zurück, um, gemeinsam mit freiwilligen Helfern und seinem deutschen Freund und Kollegen Klaus Leven, ein riesiges Comic Bild auf eine freie Fläche in der nähe der Ruhr-Universität zu malen.