Nordpol: Die Nordstadt zum Schmelzen bringen

Man kann immer wieder auf den Schattenseiten der Dortmunder Nordstadt herumreiten oder einfach mal Licht anmachen, genauer hinsehen und mit anpacken. Eine große Lampe wird dazu ab dem 2.11. vom Projekt Nordpol hingehalten.

„Einige Unerschrockene machen sich auf den Weg, einen Ort in der Dortmunder Nordstadt zu schaffen, an dem wir das ewige Eis ein wenig anschmelzen können: Den Nordpol. Nordpol steht als Name für einen Möglichkeitsraum, der allen für Dinge zur Verfügung stehen sollte, die anderswo keinen Platz haben: vom Thekenabend bis zum Filmclub, vom Theater bis zur Party,“ heißt es auf der Homepage des neuen soziokulturellen Zentrums an der Münsterstraße 99. Das ewige Eis ist in diesem Fall eine Metapher für die Kälte einer kapitalistischen Gesellschaft, in der jeder nur noch an sich selbst denkt. Dem will der eingetragene Verein etwas entgegensetzen.

Das entsprechende Programm dazu steht für den November schon bereit. Am 2.11. wird die Lokalität, die sich in den Räumen der ehemaligen "Alten Poststube" befindet, offiziell eröffnet und das Projekt genauer vorgestellt. Im Anschluss gibt es Party und Emo-Punk Live von No Surprising News.

Über den Monat verteilt sind dann erst mal verschiedene Themenabende geplant, z.B. der politische Filmclub am 7.11., der feministische Tresen mit Vortrag am 11.11. oder die Hip-Hop Lounge am 21.11. Regelmäßig soll außerdem der Nordpol Tresen mit veganer Vokü stattfinden. Als Veranstaltende in Erscheinung getreten sind Nordpol aber schon bevor sie ihre eigenen Hallen einrichteten: So wirkten sie an der Partyreihe "Partysane" mit und hielten ihren Tresen zuletzt im UntenLinx ab.

3., 10., 17.11. Start am Dortmunder U

Art Walks Dortmund: „I promise, I am the future“

Bequemes Schuhwerk steht dieser Tage hoch im Kurs, denn im Unionviertel geht‘s ordentlich rund. So verläuft der performative Rundgang „I promise, I am the future“ gleich an drei Sonntagen quer durchs Quartier. Im Rahmen des New Industries Festivals von Jens Heitjohann als eine Art Staffellauf konzipiert, startet im Halbstunden-Takt ein Parcours, auf dessen einzelnen Etappen die Teilnehmer (max. [mehr...]


22.11. Stadion, Essen

Filmvorführung im Essener Stadion: Blut muss fließen

Am 22.11. zeigt die Vereinsführung von Rot-Weiss Essen die Dokumentation „Blut muss fließen - Undercover unter Nazis“ im Essener Stadion. Gemeinsam mit dem AWO-Fanprojekt, dem Bündnis „Essen stellt sich quer“ und FilmFaktum soll so ein Zeichen gegen „ Drohgebärden“ von rechts gesetzt werden. Die Vorführung findet um 18 Uhr im Assinidia VIP-Bereich statt. Bis zu 700 Personen können am [mehr...]


26.+27.10. Congress-Center Düsseldorf (CCD)

Veggieworld: Mein Bauch gehört mir

Als Renate Künast vor kurzem einen Veggie-Day in Kantinen forderte, erntete sie einen Shitstorm. Ähnlich emotional dürfte über gesunde Ernährung auf der „VeggieWorld“ diskutiert werden, der Messe für nachhaltiges Genießen, die Ende Oktober zum zweiten Mal in Düsseldorf gastiert. Über Essen und Ethik haben sich auch schon andere Gedanken gemacht – und daraus die Konsequenzen gezogen. Die [mehr...]


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld