WDR Heimatabend: Bochum im Portrait

Bochum, „die Malocherstadt“. Bei der Wahl des Titels haben die Kollegen vom WDR soviel Oberflächlichkeit an den Tag gelegt, wie man es sonst nur von Redaktionen aus Süddeutschland kennt. Inhaltlich hingegen verspricht der Heimatabend am kommenden Freitag wesentlich vielfältiger zu werden. Der Bochumer Dokumentarfilmer Jens Tampier porträtiert mit seinem Kollegen Frank Bürgin vor allem eine Stadt des Wandels, die nach der Kohlenkrise in den 50ern schon früh von der Stahl- zur Autoindustrie wechselte. Mit dem Bau der Ruhr-Universität wurde 1965 ein weiteres Signal Richtung Zukunft gesetzt. In Sachen Kultur und Unterhaltung machte das Bochumer Schauspielhaus die Stadt bereits in den 20ern berühmt, lange bevor das Stadtmarketing die Kultur für sich entdeckte. Beim Heimatabend Bochum werden diese und viele weitere Schauplätze und historischen Ereignisse Bochums beleuchtet. „Mit vielen persönlichen Erinnerungen erzählt der Film die Geschichte der wandlungsfähigsten Stadt des Ruhrgebiets.“ Na gut, mit dem Titel können wir uns anfreunden und vielleicht ein wenig Hoffnung schöpfen, denn mit dem Aus der Opelwerke steht schließlich schon der nächste Wandel vor der Tür.

18.10. 23:16 - 23:59 Uhr im WDR.

Mehr aus Bochum

Vier Sterne fürs Vegane: Peta stellt Mensa-Ranking 2017 vor

Da hat die Uni Duisburg-Essen ja mal voll abgeräumt. PETA hat den hiesigen Mensen mal wieder auf den fleischlosen Zahn gefühlt und ging der Frage nach, wie vegan-freundlich sie sind. Das Ruhrgebiet kam dabei ganz gut weg. Herausragend war aber nur Duisburg-Essen. [mehr...]


Literatur aus dem Ruhrpott hat es schwer - Eine Autorin im Gespräch

Sarah Meyer-Dietrich ist Kind des Potts und Autorin. Im Gespräch erklärt sie, wieso der Begriff "Ruhrpottliteratur" auch ein Stigma sein kann, weshalb sie trotzdem an den Aufbruch glaubt und warum der Pott keine Metropole, aber die beste Inspirationsquelle ist. [mehr...]


Kaya Yanar: Ethno-Comedy in Höchstform

Ey, du kommst hier net rein! Der türkische Türsteher Hakan ist eine der Vorzeigefiguren des Comedians Kayar Yanar. Ebenso der Kuh-verrückte Inder Ranjid. Bekanntgeworden für seine mitunter bissige und meist pointierte Ethno-Comedy, beschäftigt sich Yanar in seinem neuen Programm mit einem ganz besonderen Land und vielen skurrilen ethnischen Gruppen. [mehr...]