BaseCamp: High-End-Wohnheim in Bochum

So ähnlich könnte das neue Wohneim 2021 am HBF in Bochum aussehen | Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Eine neue Landmarke in Bochum? Für über 400 Studierende soll in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof ein neues Studentenwohnheim entstehen. Hinter dem Projekt steht die BaseCamp Student GmbH, die einen neuen Fokus im studentisches Wohnen setzt: High-End und Community.

Dort wo jetzt noch das Parkhaus P7 steht, soll bis 2021 ein rund 60 Meter hohes Gebäude die Heimat von Studierenden aus Bochum und Umgebung werden. Die ursprünglichen Pläne, an der Stelle des Parkhauses den Stadtturm mit Büroflächen zu bauen, scheiterte letztendlich an der Investorensuche. „Es gibt keinen Bedarf für so viel Büroraum“, erklärte Sven Frohwein, Pressesprecher der Bochumer Wirtschaftsentwicklung. Stattdessen freue sich die Stadt nun über das neue Projekt: „Für uns ist wichtig, dass das Parkhaus abgerissen wird und nun etwas entsteht, das Bochum als Wissensstadt zu Gute kommt.“

Wohnheim mit Kino

Durch das Projekt sollen Studierende Bochum auch als attraktiven Wohnraum vorfinden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Dieser attraktive Wohnraum solle vor allem die „Community“ der Studenten fördern, berichtete Dr. Andreas Junius, Geschäftsführer der BaseCamp GmbH: „Das unterscheidet unsere Wohnheime von anderen.“ Deshalb werde es hier eine Rezeption, eine Bücherei, einen Studyroom, einen Fitnessraum, einen gemeinsamen Waschraum und wahrscheinlich auch ein Kino geben.

Gute Laune bei der Pressekonferenz zum geplanten BaseCamp | Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Die einzelnen Zimmer sollen alle mit eigenen Badezimmern ausgestattet werden. In Zweidrittel dieser Apartments soll auch eine Kitchenette integriert sein. Für die restlichen acht bis zehn Wohneinheiten sind Gemeinschaftsküchen mit großen Fensterfronten geplant. Eine weitere Besonderheit des Wohnheims sollen Ausstattung und Einrichtung werden. Junius spricht hierbei von „High-End in Qualität und Design.“ Alle Räume würden mit Designen des Berliner Studio Aisslinger eingerichtet werden. Zudem werde es Highspeed-Internet geben.

Wie viel das Wohnen im High-End-Wohnheim kosten soll, steht noch nicht ganz fest. Inklusive aller Nebenkosten werden es vermutlich 450 bis 500 Euro sein. In den Semesterferien hätten Studenten zudem die Möglichkeit, ihre Zimmer Touristen zur Verfügung zu stellen,um so Mietkosten zu sparen. Das sei allerdings nicht fest geplant, zunächst seien die Wohnungen für die Studenten. „Ob Touristen einziehen, wird sich dann ergeben“, erklärt Junius.

Nicht das erste Luxus-Wohnheim

Das Wohnheim, das in Bochum entstehen soll, ist nicht das erste seiner Art. Basecamp betreibt diese bereits in Kopenhagen und in Polen, in 14 Tagen wird eins in Potsdam eröffnet, 2018 eins in Leipzig. Ein weiteres ist in Berlin geplant. In Dortmund hat das Unternehmen die ehemalige Karstadt-Sport-Filiale in der Kampstraße erworben, auch hier soll ein Wohnheim entstehen.

Bis die ersten Studenten in Bochum ihr neues Quartier beziehen können wird es noch eine Weile dauern. Im Moment wartet Basecamp noch auf den Bebauungsplan. Wie es 2021 an der Unversitätsstraße 1 aussehen könnte zeigt aber bereits jetzt das Video des fertigen Wohnheims auf basecampstudent.com.