Scheiße, es brennt oder Dinner im Freien

Dinner im Freien (10)

Picknicken und Grillen machen in netter Gesellschaft, mit der richtigen Ausstattung und genug Zeit zum Genießen in der Regel richtig Spaß. Nur manchmal, da entfacht die Grillkohle ein ungewolltes Feuerchen, oder das eigene Treppenhaus scheint als Grillstation doch nicht der richtige Standort zu sein. Nele Posthausen hat Geschichten rund um Grillgut und Picknick-Decken gesammelt.

Anastasia (alt genug) und Christian (zu alt)
Wir haben mit Bandkollegen in meinem Hausflur gegrillt. Der Grund ist ganz einfach: Wenn man in der Wohnung grillt, wird ja alles total rußig und stinkt. Im Flur war es super. Ich muss schon zugeben, dass es ein bisschen gedauert hat, bis der Grill ordentlich heiß war, aber dann hat es bei den Koteletts ganz schön gequalmt. Nicht so lustig fand die ganze Aktion der Hausmeister. Er hat kurzerhand die Feuerwehr bestellt und mich dann aus der Wohnung geschmissen. Aber ich wollte eh ausziehen.
http://farm3.static.flickr.com/2852/9320736990_6cbe3a675b_z.jpg
Anastasia (alt genug) und Christian (zu alt)
Elin (19)
Witzig war auf jeden Fall, als wir auf der Ruhr-Brücke in Dahlhausen gegrillt haben und ein Freund von mir fast von der Brücke gefallen wäre. Vorher war so ein Typ bei uns vorbei gekommen, der meinte, er springe da seit 20 Jahren runter. Der hat auch detailliert erklärt, wie und wo man abspringen muss. Aber das hat mein Kumpel total missachtet und wollte einfach in der Mitte springen, wo das Wasser viel zu flach gewesen wäre. Wir haben ihn mit Schreien zurückgehalten. Er war schon halb im Sprung und konnte sich noch gerade so festhalten, bis wir ihn wieder hochgezogen hatten.
http://farm3.static.flickr.com/2831/9317946307_75098c2c0c_z.jpg
Elin (19)
Ina (24) und Jacky (24)
Als wir gerade im ersten Semester hier in Dortmund an der Uni waren, haben wir uns an einem Abend zum Grillen im Westpark verabredet. Damals haben wir noch in der Nordstadt gewohnt und mussten unser ganzes Grillgut in riesigen Körben bis hierher schleppen. Wir hatten viel zu viel eingekauft – denn eigentlich wollten wir nur zu viert bleiben. Im Laufe des Abends kamen aber immer mehr Leute, die wir kannten. Auf einmal waren wir fast 30 Leute, mit Musik und einem Flunkyball-Turnier. Das war echt überraschend riesig!
http://farm4.static.flickr.com/3789/9320735200_d62684722a_z.jpg
Ina (24) und Jacky (24)
Ines (fast noch 21) und Dennis (gefühlte 25)
Wir grillen auch im Winter. Das hat bei uns so Tradition. Entweder gehen wir einfach auf den Balkon oder in meinen großen Garten oder auf die Tremonia-Wiesen in Dortmund. Mit dem Grillgut hat man tatsächlich auch im Winter kein Problem, man kann ja auch fast alles grillen: Gemüse, Obst, Kartoffeln … das gibt es auch im Winter. Und wenn sich die Nachbarn mal beschweren, laden wir sie einfach ein.
http://farm3.static.flickr.com/2892/9317943943_033621aff5_z.jpg
Ines (fast noch 21) und Dennis (gefühlte 25)
Jonathan (24), Lena (23), Alisa (23) und Steffen (23)
Wir haben gerade hier im Westpark gegrillt und danach unsere Kohlen ordentlich in einem der Asche-Eimer da vorne entsorgt. Der scheint ja extra dafür zu sein. Nach einigen Minuten ist Steffen aber auf einmal aufgesprungen: Der Eimer hat gebrannt! So schnell wie es ging, haben wir das Feuer mit unserem Mineralwasser gelöscht. Okay, vielleicht hätten wir unsere Alu-Folie vorher nicht auch im Eimer entsorgen sollen. Aber das steht da ja nun wirklich nicht drauf.
http://farm3.static.flickr.com/2885/9320732646_61a4dc3cb2_z.jpg
Jonathan (24), Lena (23), Alisa (23) und Steffen (23)
Laura (18)
Ich war mal mit Freundinnen im Urlaub in Italien. Das war in einem Bergdorf an einem großen See. Als eines der Mädels dann Geburtstag hatte, haben sie und ich spontan beschlossen, morgens zum Supermarkt zu gehen, etwas Frühstück einzukaufen und ein Tretboot zu mieten. Damit sind wir raus auf den See und haben zu zweit in aller Ruhe mitten auf dem Wasser gefrühstückt.
http://farm4.static.flickr.com/3672/9317942029_c4fed90834_z.jpg
Laura (18)
Lena (29) und Dominik (25)
Wir beide haben uns beim Grillen kennengelernt! Das war im Sommer 2011 in Köln. Ich hab' damals noch dort gewohnt und bin mit Freunden an den Rhein zum Grillen gegangen. Dominik war gerade in der Stadt, weil die Gamescom stattfand. Weil seine Schwester eine Freundin von mir ist, kam er dazu. Er hat sogar direkt versucht, mir zu imponieren: Weil ich Vegetarierin bin, aß er eine Tofu-Wurst. Fand er aber leider super eklig.
http://farm4.static.flickr.com/3710/9317941549_0a4b1592d2_z.jpg
Lena (29) und Dominik (25)
Lena(28) und Julia (29)
Unser schönstes Grill-Ereignis ist auf jeden Fall genau jetzt hier im Park. Wir wohnen beide im selben Haus und sehen uns eigentlich regelmäßig, aber in den letzten Wochen hatten wir einfach zu wenig Zeit. Als wir uns gerade getroffen haben, dachten wir, eigentlich sollten wir das nutzen. Lena hatte noch eine Flasche Wein im Kühlschrank, und weil sie wusste, dass meiner komplett leer ist, hat sie die gesponsert. Jetzt sind wir schon etwas angeduselt und haben uns super viel zu erzählen.
http://farm6.static.flickr.com/5487/9317940679_1fde8be2ac_z.jpg
Lena(28) und Julia (29)
Mark (25)
Silvester vor vier Jahren haben wir in meiner Heimatstadt Lippstadt im Schnee gegrillt. Es gab eine Party von bestimmt 25 Leuten, und wir haben sie zu zweit den ganzen Abend mit frisch Gegrilltem versorgt. Nur für das Feuerwerk haben wir eine kleine Pause eingelegt. Zu kalt war uns am Grill nicht – und ich sag' ja immer: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung.
http://farm3.static.flickr.com/2881/9317940485_e99b6773e6_z.jpg
Mark (25)
Michael (42)
Zu viert haben wir vor ein paar Jahren eine Trekking-Tour am Rheinsteig gemacht. Als wir irgendwann eine Brotzeit machen wollten, entdeckten wir einen Winzer. Wir sind direkt hin und haben uns eine Flasche Wein geholt. Die war natürlich so gut, dass wir noch eine wollten. Als wir dann schließlich die dritte holten, haben wir ihn gefragt, ob wir nicht in seinem Garten campen dürfen. Wir waren schlicht zu betrunken, um weiter zu laufen. Wir durften, aber unter einer Bedingung: Am nächsten Tag mussten wir auch zum super leckeren Frühstück bei einem seiner Verwandten aufschlagen.
http://farm6.static.flickr.com/5506/9320730164_24a495e2df_z.jpg
Michael (42)