Im Bann der wilden Tiere

Andreas Kieling ist im Bann der wilden Tiere | Foto: Andreas Kieling

Andreas Kieling hat eine wilde Zeit in Alaska: Der Tierfilmer lebt mit Grizzlys und Wölfen zusammen, einige haben sogar mittlerweile Vertrauen zu ihm gefasst. Die Filmaufnahmen, die innerhalb der ungewöhnlichen Lebensgemeinschaft entstanden sind, gibt’s als Familienshow „Im Bann der wilden Tiere“, live kommentiert vom Filmemacher selbst. Da Alaska doch recht kalt ist, zieht es ihn auch in wärmere Gefilde. Zu sehen gibt es deshalb auch sein Filmmaterial aus Afrika, wo Kieling Elefanten und Gorillas begegnet ist. Zu guter Letzt steht Australien auf dem Programm, wo der Abenteurer Salzwasserkrokodile unter Wasser gefilmt hat.


Im Bann der wilden Tiere: 14.1. Congress Center, Düsseldorf; 17.1.18 Westfalenhalle 3A, Dortmund; 29.1. Luise Albertz Halle, Oberhausen; 31.1. Kulturzentrum Herne