Disney on Ice: Katharina Witt besucht Zollverein

Katarina Witt möchte Kindern ihren Sport näherbringen. | Foto: Irmine Estermann

Katarina Witt ist eine Eiskunstlauf-Legende. Mittlerweile ist sie Markenbotschafterin für die Show Disney On Ice und besuchte als solche einen Eislauf-Workshop für Kinder auf der Eisbahn auf Zollverein in Essen. Irmine Estermann sprach mit ihr darüber, warum so eine Show eine Chance für den Sport bedeutet.

Sind Sie das erste Mal hier auf Zollverein?
Ja und ich finde das sehr beeindruckend und vor allem toll, dass so eine Anlage erhalten bleibt. Hier eine Eislaufbahn hinzubauen ist einfach eine abgefahrene Idee.

Wieso sind Sie Markenbotschafterin für Disney On Ice geworden?
Es passt einfach sehr gut. Ich bin ja immer Botschafterin für den Eiskunstlauf – und das aus vollem Herzen. Als ich die Möglichkeit bekam, Markenbotschafterin für Disney On Ice zu werden, war das für mich ein klares „Ja“. Nicht nur, weil ich dadurch dem Eislaufsport wieder näher bin, sondern weil die Show bunte Geschichten mit dem schönsten Sport der Welt verbindet, der leider in Deutschland etwas aus der Öffentlichkeit verschwunden ist.

Woran liegt das Ihrer Meinung nach?
Obwohl im Winter die Eisbahnen voller Menschen sind, bekommt man vom Leistungssport kaum etwas mit. Sportarten leben von Idolen, mit denen die Fans mitfiebern können und die gibt es momentan kaum im Eiskunstlauf. Wir haben zwar mit Aljona Savchenko/Bruno Massot ein Weltklasse-Traumpaar, aber leider spiegelt sich das nicht in der Popularität und Wahrnehmung wider.

Inwiefern kann Disney On Ice da eine Brücke schlagen?
Das Interesse von Kindern muss immer irgendwie geweckt werden. Sie sehen etwas und finden das toll. Deshalb ist Disney da ein gutes Vehikel, weil die Kinder die Geschichten kennen und lieben und in der Show haben ihre Lieblingsfiguren eben Schlittschuhe an. Und wenn Anna und Elsa aus „Die Eiskönigin“ bei der Show auch noch gut eislaufen, dann sitzt im Publikum vielleicht ein kleines Mädchen, das sich davon anstecken lässt.

Haben Sie Tipps für die Eltern dieses kleinen Mädchens, das nach der Show für Eiskunstlauf brennt?
Das Wichtigste ist, sein Kind zu unterstützen. Es nicht zu etwas zu zwingen, sondern zu fördern. Zu Hause sollten Kinder sich entspannen können, ihre Trainer auf dem Eis sind schon streng genug. Das war in meiner Kindheit das Geheimnis. Ich bin auch deshalb immer so begeistert zurück aufs Eis gegangen, weil ich wusste, dass daheim meine Eltern mein Ruhepol waren.

Disney On Ice: 22.2.-25.2., Westfalenhalle 1, Dortmund