Acoustic Winter: En Famille

Mit dabei beim Acoustic Winter: Matze Rossi | Foto: Carolin Breckle

Das Acoustic Festival hat jetzt eine feste Homebase: Ab sofort findet auch die Winter-Edition im Weltkunstzimmer statt. Zum siebten Mal feiert das „Festival der leisen Töne“ in einer langen Nacht handgemachte Musik der Sparten Folk, Country, Pop und Singer-Songwriting.

Am 17. September startete der Vorverkauf, am selben Tag war ein Drittel der Tickets vergriffen. Das zweimal jährlich stattfindende Acoustic Festival, das gänzlich ohne elektrische Verstärkung auskommt, erfreut sich einer ebenso treuen wie wachsenden Fangemeinde. Besucher wie Künstler schätzen die besondere Atmosphäre, die man ohne Übertreibung als beglückend beschreiben kann.
Erstmals findet am 13. Januar der Acoustic Winter, zuvor im Haus der Jugend beheimatet, im größeren Weltkunstzimmer statt. Neun Acts hat Veranstalter Tommy Kirchmann aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt, den zehnten bestreitet er selbst mit seiner Band One Eye Open. Headliner und Zugpferd ist Justin Sullivan, Gründer und Frontmann von New Model Army. Was Carsten Butterwegge aka Der Butterwegge, Kneipenbarde und Betreiber des Duisburger „Indie“, vor Glück die Tränen in die Augen trieb – mit seinem Idol darf er die Bühne teilen.
Wie Sullivan ist auch Niall Connolly ein Wiederholungstäter beim Acoustic Festival. Der irische Folksänger gilt als begnadeter Live-Performer und stellt sein achtes Album vor. Emaline Delapaix wird gerne mit Kate Bush oder Tori Amos verglichen. Gespannt darf man sein, ob die australische Sängerin ihre Harfe mitbringt. Nichts an Energie verloren hat Matze Rossi. Als Liedermacher ist der 40-Jährige auf der Bühne genauso temperamentvoll wie früher als Sänger der Punkband Tagtraum. Ähnlich explosiv sind The Porters, die einen sehr unterhaltsamen Mix aus Folk und Punkrock präsentieren. Hochinteressant ist der dänische Blues-Gitarrist Tim Lothar, Pollyanna aus Paris machen Indie-Folk und das Projekt #Laut Leben lässt drei Solo-Künstler gemeinsam musizieren.
Neben einem abwechslungsreichen Programm gehören weitere Komponenten zum Standard eines jeden Acoustic Festivals: bezahlbare Speisen und Getränke sowie die gern in Anspruch genommene Kinderbetreuung. Kids bis 14 Jahre Eintritt frei!

Acoustic Winter: 13.1., Weltkunstzimmer, Düsseldorf