La Paz: ¡Fantástico!

| Geurtz

Nach fünf erfolgreichen Jahren in der Stiftstraße öffnete das spanische Restaurant La Paz am 1. Dezember die Pforten seines neuen Domizils in der Hansastraße, das ganz nach den Vorstellungen der sympathischen Betreiberin Denis Klietz umgebaut wurde: Komplette Glasfront, weitläufig, modern gestaltet, wenigstens fünf Meter hoch und in zwei Etagen unterteilt. Wow! Das kann sich sehen lassen.

Dass trotz der Ausmaße die Gemütlichkeit nicht auf der Strecke bleibt, liegt vor allem an der herzlichen Art, mit der man hier empfangen und umsorgt wird. Das liebt die Gästeschar genauso wie die hervorragenden Tapas, die mittlerweile schon legendäre, ohne Mayonnaise zubereitete Alioli und die Hauptgerichte, die in unveränderter Qualität aus der Küche kommen. Zusätzlich wird jetzt auch ein preiswerter, spanisch-italienischer Mittagstisch (u. a. diverse Pastagerichte) geboten.

Übrigens: Der neue Standort ist nicht nur schick, sondern als „Stadtfenster“, das unlängst als eines der bundesweit ersten Gebäude von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert wurde, auch prominent. Und zum Credo des Green Building passt die Küchenphilosophie des La Paz allemal, denn hier werden ausschließlich frische, qualitativ hochwertige Produkte verwendet und jegliche Zusatz- bzw. Konservierungsstoffe gemieden. Muy bien!

Renate Gaßmann