“Axolotl Roadkill”: Alles nur geklaut?

Shooting-Star Helene Hegemann, 17: Vom “literarischen Kugelblitz” (Die Zeit) zum betrügerischen Vollpfosten, der selbst fürs Abschreiben zu doof ist? Eine deutsche Karriere! Denn jetzt kommt heraus, dass die kleene Hauptstädterin, die als neue Charlotte Roche gefeiert wurde, für ihren versauten Bestseller mit Niveau (FAZ: “Ein kraftvolles deutsches Romandebüt wie lange nicht mehr”) bei dem Berliner Blogger Airen abgekupfert hat: “Axolotl Roadkill” stammt in vielen, nur leicht veränderten Passagen aus dem Internetroman “Strobo – Technoprosa aus dem Berghain”. Eine Kostprobe:
- „Ich habe ein Grad Fieber sowie ein knappes Promill Alkohol im überhitzten Blut.” (Strobo, S. 106)
- „Ich habe Fieber, Koordinationsschwierigkeiten, ein Promille im überhitzten Blut…” (Axolotl, S. 23)
Aber hallo hat die Frau Koordinationsschwierigkeiten: Erst den Brüller “1 Grad Fieber” vergeigen, dann aber mehr gesoffen haben wollen! Inzwischen haben sich weitere betrogene Poeten und Filmemacher zu Wort gemeldet. So beschwert sich ein gewisser Franz Kafka aus Prag: Das Gör hat mir meine bescheuerte Idee geklaut!
- Die Verwandlung: “Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.”
- Axolotl Roadkill: “Als Gregor Samsa nach durchwichster Nacht in der mal wieder verspäteten S-Bahn erwachte, fand er sich in ein Ungeheuer verwandelt: Er war Dieter Bohlen!”
Ein umgekehrtes Beispiel:
- Axolotl Roadkill: “Ich kann das nicht ausdrücken, denn ich habe keine Ausdruckswaffen mehr, sondern nur eine dunkel über meiner Existenz thronende Aufnahmefähigkeit, die nicht ausgeschaltet werden kann und mein komplettes Innenleben in verknotete Wurstbindfäden verwandelt hat.” Aber sowas von geklaut bei Max Frisch:
- Stiller: “Ich bin nicht Stiller.”
Aber auch unschuldige Kinderbücher bleiben vom Zugriff der dreisten Plagiatörin nicht verschont:
- Pippi Langstrumpf: “Mein voller Name ist Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf und ich lebe in der Villa Kunterbunt.”
- Axolotl
Roadkill: “Mein Name ist Mifta, ich muss dauernd Pippi, kunterbunter Schwefelnebel wabert durch meine Rollgardina…”
Geflügelte Worte der Weltliteratur werden geradezu serienkillermäßig verhunzt:
- Der Butt: “Ilsebill salzte nach.”
- Axolotl
Roadkill: “Kill Bill lud nach.”
- Casablanca: “Das könnte der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein.”
- Axolotl: “Mach’s dir doch selber, Spermafotze!”
- Hamlet: “Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage!”
- Axolotl: “Schwein oder Nichtschwein, ich ess’ eh kein Fleisch!”
- Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins: “Die Ewige Wiederkehr ist ein geheimnisvoller Gedanke. Alles wird sich irgendwann so wiederholen, wie man es schon einmal erlebt hat, und auch diese Wiederholung wird sich unendlich wiederholen!”
- Axolotl Roadkill: “Sag ich doch.” 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>