Familiengeschichte(n): Geschichte einer jüdischen Familie und eines jüdischen Hauses

Im Rahmen der Ausstellungsreihe Familiengeschichte(n) des Kulturgeschichtlichen Museumsnetzwerk Niederrhein begibt sich der Heimatverein Dingden auf die Spuren jüdischen Familienlebens in Hamminkeln-Dingden. Das aus dem Jahr 1840 stammende Humberghaus bildet dabei das Zentrum der thematischen Auseinandersetzung und beherbergt nun als Museum die am 8. Juni eröffnete Dauerausstellung, die mit zahlreichen Fotos, Dokumenten und Objekten das Leben jüdischer Familien in Dingden bis ins Jahr 1808 zurückverfolgt und anschaulich macht. „Das Bestreben des Heimatvereins Dingden ist es“, so der Vorsitzende Heinrich Hoffmann, „ mit dem Haus an die jüdische Vergangenheit zu erinnern. Mit der intensiv recherchierten Familiengeschichte und der hohen Authentizität des Gebäudes wird das Humberghaus nun als Geschichtsort dienen. Den Besuchern soll das Leben und Schicksal der ehemals drei im Ort beheimateten jüdischen Familien gezeigt werden: ihre Arbeitswelt, ihre Stellung im Dorf, ihr religiöses Leben, ihre Ausgrenzung und ihr Schicksal während der NS-Zeit, aber auch die Emigration und das Leben der Nachfahren in Kanada heute.“ + + + Text des Veranstalters

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag nach Vereinbarung
  • Dienstag nach Vereinbarung
  • Mittwoch 14.00 - 17.00
  • Donnerstag nach Vereinbarung
  • Freitag nach Vereinbarung
  • Samstag nach Vereinbarung
  • Sonntag 14.00 - 17.00

Laufzeit

Dauerausstellung

Location

Humberghaus
Hohe Str.
46499 Hamminkeln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER