Jüdische Religion und Tradition und Jüdische Lebenswege in Westfalen

Das Jüdische Museum Westfalen präsentiert sich seit August 2001 in neuen Räumen. In einer neu gestalteten Ausstellung werden die jüdische Geschichte Westfalens und die jüdische Religion vorgestellt. Das Museum ermöglicht seinen Besucherinnen und Besuchern, jüdische Geschichte und Kultur regional verankert kennen zu lernen sowie sich mit Vergangenheit und Gegenwart jüdischen Lebens in Deutschland auseinander zu setzen. I. Jüdische Religion und Tradition Dieser Ausstellungsteil im Saal des Obergeschosses gliedert sich in drei Bereiche: Der erste Bereich umfasst Tora, Synagoge und Gemeinde. Zentrum jüdischen Lebens ist die Tora. Sie enthält die auf einer Rolle niedergeschriebenen fünf Bücher Moses. Ihr Aufbewahrungsort ist die Synagoge als Haus des Gebets und der Zusammenkunft der Gemeinde. Der zweite Bereich Haus - Familie - Individuum zeigt jüdisches Leben in seinem Bezug zur Tora, aber auch seinen Wandel unter dem Einfluss sich ändernder gesellschaftlicher Bedingungen. Der dritte Bereich über Shoa und Neuanfang weist auf die Bedrohung jüdischen Lebens während der NS-Zeit hin, die in Entrechtung und Zerstörung endete. Trotz der Erfahrungen des Völkermords wagten einige Überlebende nach 1945 einen Neuanfang in Deutschland.

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag geschlossen
  • Dienstag 10.00 - 12.30 und 15.00 - 18.00
  • Mittwoch 10.00 - 12.30 und 15.00 - 18.00
  • Donnerstag 10.00 - 12.30 und 15.00 - 18.00
  • Freitag 10.00 - 12.30 und 15.00 - 18.00
  • Samstag 14.00 - 17.00
  • Sonntag 14.00 - 17.00

Laufzeit

Dauerausstellung

Location

Jüdisches Museum Westfalen
Julius-Ambrunn-Str. 1
46282 Dorsten

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER