Julia Stoschek: Generation Loss

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag geschlossen
  • Dienstag geschlossen
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag geschlossen
  • Freitag geschlossen
  • Samstag 11.00 - 18.00
  • Sonntag 11.00 - 18.00

Laufzeit

-

Redaktion

Die Julia Stoschek Collection feiert im Juni ihr zehnjähriges Bestehen. Im Interview mit Nadine Beneke spricht Julia Stoschek darüber, wie sie der Kunst am liebsten begegnet. Außerdem verrät sie, wie ihre Freunde sie beschreiben würden und was die Besucher bei...[mehr]

Veranstalterinformationen

Nach über fünfzehn Ausstellungen, acht internationalen Kooperationsprojekten mit über 100.000 Besuchern feiert die JULIA STOSCHEK COLLECTION im Juni diesen Jahres ihr 10-jähriges Jubiläum. – Die Jubiläumsausstellung mit dem Titel ”Generation Loss“ wird vom britischen Künstler Ed Atkins konzipiert. – „Ich freue mich sehr, dass Ed Atkins diese für mich so wichtige Ausstellung kuratieren wird. Zehn Jahre sind historisch gesehen eine kurze Zeitspanne, aber wenn man zurückblickt, sind die letzten Jahre von einer schwindelerregenden Dynamik geprägt. Ed Atkins’ Ansatz fokussiert die zentrale Frage, wie sich das Bewegtbild bzw. unsere Bildrealitäten unter dem Einfluss der Digitalisierung verändert haben. Insofern fungiert er auch als ideale Scharnierfigur zwischen den Generationen.“ So Julia Stoschek, die Sammlerin und Gründerin Video ist zum populärsten Medium unserer Zeit geworden Die Synthese aller Technologien hat Video zum populärsten Medium unserer Zeit gemacht. Seine Technik und Distribution sind in den letzten beiden Jahrzehnten sowohl vereinfacht als auch komplexer geworden. Diese Weiterentwicklung durchdringt auch die künstlerische Praxis. In der Wechselwirkung von kreativer Erweiterung und neuen technischen Möglichkeiten entstehen nicht nur neue Inhalte und Formate, sondern verändert sich auch die Rezeption von Kunst. – Der Begriff ”Generation Loss“ (dt. Generationsverlust) bezeichnet zunächst den Prozess der Qualitätsverschlechterung von sukzessiv kopierten oder komprimierten Daten auch infolge ständig sich verändernder Technologien. Dieser Verlust von Qualität gilt nicht nur für Dateiformate oder Datenträger, sondern manifestiert sich auch im ideologischen Sinne in Politik, Kultur, Natur oder allgemein im gesellschaftlichen Wandel von einer Generation zur nächsten. – Neudeutung des Bewegtbildes „”Generation Loss“ reflektiert diese Analogie zwischen Datenverlust und gesellschaftlicher Entwicklung. Ed Atkins hat eine installative Versuchsanordnung gewählt, in der die Arbeiten aus ihrem ursprünglichen Präsentationsrahmen losgelöst und in simultanen Werkgruppen angeordnet werden. Dadurch bringt er die impliziten Wechselbeziehungen der Sammlung zum Vorschein, aber auch die Art und Weise wie Generationen – von Künstlern und Technologien – ihre Vorläufer beerben, hinter sich lassen, verändern und unterwandern.“ So Monika Kerkmann, die Direktorin ”Generation Loss“ zeigt über 50 Werke aus dem gesamten Spektrum der Sammlung und bietet einen Überblick in den Aufbau der JULIA STOSCHEK COLLECTION, wie er bisher noch nicht zu sehen war […].

Location

Julia Stoschek Collection
Schanzenstr. 54
40549 Düsseldorf

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER