Axel Hütte: Frühwerk

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag geschlossen
  • Dienstag 11.00 - 17.00
  • Mittwoch 11.00 - 17.00
  • Donnerstag 11.00 - 17.00
  • Freitag 11.00 - 17.00
  • Samstag 11.00 - 17.00
  • Sonntag 10.00 - 17.00

Laufzeit

-

Redaktion

Das Bottroper Quadrat widmet sich dem Frühwerk von Axel Hütte, einem der wichtigsten Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule. Stefanie Roenneke sprach vorab mit Kurator Heinz Liesbrock. In Ihrer Ausstellung zeigen Sie Arbeiten von Axel Hütte aus den Jahren 1978...[mehr]

Veranstalterinformationen

Axel Hütte, 1951 in Essen geboren und seit langem in Düsseldorf und Berlin lebend, ist heute einer der bekanntesten deutschen Fotografen, dessen Werk über die Jahre national und international bekannt geworden ist. – Die für das Josef Albers Museum Quadrat geplante Ausstellung wird trotzdem den Charakter einer Premiere haben, konzentriert sie sich doch ausschließlich auf die ersten 15 Jahre der Arbeit des Fotografen, die Zeit vom Ende der 1970er Jahre bis etwa 1992. Dieses Frühwerk, das bis heute nur wenig bekannt geworden ist, war mit seinen Fragestellungen sehr einflussreich und hat eine Reihe anderer Fotografen derselben Generation, wie Andreas Gursky, Thomas Ruff oder Thomas Struth, in unterschiedlicher Weise geprägt. – Es sind vor allem Schwarz-Weiß-Bilder von halb-öffentlichen Orten, die hier zur Sprache kommen werden: Hauseingänge, Hausflure, Einfahrten zu Tiefgaragen in deutschen Städten. Darüber hinaus werden öffentliche Plätze in Paris, London und Venedig in ihrer Verbindung von Architektur und städtischer Topografie vorgestellt. Den letzten Baustein der Ausstellung bilden dann erste Farbaufnahmen in Italien, die Architektur und Landschaft zusammenfügen.

Location

Josef Albers Museum Quadrat
Im Stadtgarten 20
46236 Bottrop

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER