K-Pop-Dance, Hanbok und Noraebang: Korea-Tag geht in die dritte Runde

Auf die Besucherinnen und Besucher warten unter anderem Kalligrafie-, Papierkunst-, Tanz- und Trommel-Workshops, traditionelle Spiele, Mini-Sprachkurse und eine Teezeremonie. Sportlich geht es bei den K-Pop-Dance-Workshops mit Shin Hyo Jo zu. Koreafans haben die Möglichkeit, in nur 45 Minuten eine kurze K-Pop-Choreografie einzustudieren. Passend dazu können beim Noraebang, dem koreanischen Karaoke, koreanische Gassenhauer live mitgesungen werden. Eine traditionelle Hochzeitszeremonie ist in diesem Jahr eines der Programmhighlights.

Shopping Corner, Tauschbörse und Hanbokanprobe

Im Korean Shopping Corner können Koreafans an den Verkaufsständen von Visual Culture, Korean Books und Jot Jot Mungu in koreanischen Büchern, individuellen Papeterieartikeln und K-Pop-Merchandise stöbern. Wer schon zu viel K-Pop-Merchandise besitzt und Platz für Neues schaffen möchte, kann am Bring&Buy Stand Poster, Photocards und CD’s verkaufen lassen. Bei der Hanbokanprobe warten 30 handgefertigte Frauen- und Männer-Hanboks in unterschiedlichen Größen, Farben und Ausführungen auf die Besucherinnen und Besucher. Die Hanboks sind echte Unikate aus Südkorea und wurden von der Wonkwang Digital University für das LSI angefertigt.  

Kimbap und koreanische Hot Dogs

Foto: Marie Möller

Um die Verpflegung kümmern sich der Kimbap Spot und PAN Heftig-Deftig. Neben veganen Kimbaprollen, dem koreanischen Pendant zu Sushi, stehen Glasnudelsalat, Kimchi und Hot Dogs im korean Style auf der Speisekarte.

Der Eintritt ist frei.

WANN? Samstag, 24. Juni 2017, 11 – 17 Uhr

WO? Landesspracheninstitut in der Ruhr-Uni (LSI), Laerholzstr. 84, 44801 Bochum 

» zur facebook-Veranstaltung